Online bewerben : Für jeden einfach möglich!

Wie man sich online bewerben sollte, wird meist schon in der Stellenausschreibung genau dargestellt. Im Internet findet man außerdem viele Vorschläge, wie man am besten vorgeht und was man dabei nicht vergessen sollte.

Eine Bewerbung versteht sich als Leistungsangebot: Der Bewerber will den Adressaten seiner Bewerbung davon überzeugen, dass er für eine konkrete Aufgabe besser als andere Bewerber geeignet ist. In der Regel sind Bewerbungen an Unternehmen gerichtet, die eine freie Arbeits- oder Ausbildungsstelle oder einen Praktikantenplatz vergeben möchten. Die Bewerbung bezieht sich folglich auf eine ausgeschriebene Stelle. Von einer Initiativbewerbung dagegen ist zu sprechen, wenn man sich ohne die zuvor erfolgte Ausschreibung, also von sich aus, auf eine Stelle bewirbt. Aber nicht nur Stellenbewerbungen, auch andere Bewerbungen kommen im Alltag vor: So müssen sich Schüler mit der von ihnen erlangten Hochschul- oder Fachhochschulreife um einen Studienplatz bewerben, der meist anhand der Durchschnittsnote vergeben wird. Wie eine Bewerbung genau auszusehen hat, ist nicht wirklich allgemeingültig festgelegt. Man ist sich aber dahingehend einig, dass für eine Bewerbung die folgenden Inhalte in Betracht kommen: Ein Deckblatt, ein Anschreiben, ein Lebenslauf, eine dritte Seite als Kompetenzprofil sowie vorhandene Zeugnisse und Referenzen. Ist man sich nicht sicher, wie man seine Bewerbung nun genau gestalten soll, so ist auf jeden Fall mehr als eine Quelle heranzuziehen. Auch wenn man sich online bewerben möchte, sollte man von unterschiedlichen Stellen Informationen einholen. Nur so lässt sich die Bewerbung möglichst gut erstellen. Im Internet gibt es viele Vorschläge, wie eine Bewerbung aussehen könnte. Viele verschiedene Foren bieten eine große Auswahl an Bewerbungsvorlagen, die eine gute Orientierungshilfe bieten und Ideen für die eigene Bewerbung geben können. Viele Unternehmen, die eine Stelle ausschreiben, teilen genau mit, ob man sich schriftlich oder online bewerben soll. Ist die Schriftlichkeit erwünscht, so sollte man in jedem Fall von einer Bewerbung online, also per E-Mail, absehen. Wenn man allerdings eine Bewerbung initiativ absenden möchte, so kann das Online Bewerben sehr günstig sein: Dem Unternehmen geht die Bewerbung nicht nur äußerst schnell zu, auch lässt sie sich zeit- und kostensparend bearbeiten. Der Bewerber spart seinerseits die Kosten der Bewerbungsmappe. Viele Arbeitgeber gehen deshalb in jüngster Zeit von sich aus verstärkt dazu über, Bewerbungen online abzuwickeln.

6 Gedanken zu „Online bewerben : Für jeden einfach möglich!“

  1. Obwohl wir im Freelancer-Bereich ausschließlich elektronische Bewerbungen erhalten (es geht im Projektgeschäft einfach um „first com, first serve“), würde ich bei der Neueinstellung eines Mitarbeiters nicht auf Bewerbungsunterlagen in Papierform verzichten wollen.

    Tipp an Bewerber: Wenn man sich online bewirbt, dann unbedingt darauf achten, dass sich die Unterlagen sehr gut ausdrucken lassen (keine abgeschnittenen Ränder etc).

    – Andreas

    Antworten
  2. Hallo,

    es ist wirklich so, dass viele Unternehmen mittlerweile ausschließlich Online-Bewerbungen akzeptieren, weil damit für die Personalabteilung ein viel effizienteres Arbeiten möglich ist. In unserem Unternehmen ist das nicht anders. Allerdings finde ich eine sehr gut gemachte Bewerbungsmappe immer noch sehr ansprechend, um einen Eindruck vom Bewerber zu gewinnen. Als Bewerber hat man meiner Ansicht nach mit hochwertigen Print-Unterlagen mehr Chancen aus der breiten Masse an Bewerbern herauszustechen, als mit der 101. eingehenden pdf in der Menge zu verschwinden.

    Viele Grüße
    Maren

    Antworten
  3. Hallo,

    Online-Bewerbungen werden für große Unternehmen immer mehr zum Standard und die klassische Bewerbungsmappe, per Post versandt, verliert an Bedeutung. Einerseits schade, da man als Bewerber sich mit einer Mappe doch viel individueller präsentieren kann.

    Andererseits macht eine Online-Bewerbung weniger Arbeit, obwohl hier natürlich auch entsprechende Regeln zu beachten sind, um damit erfolgreich zu sein.

    Antworten
  4. Ich glaube es kommt immer auf die Branche an. In meiner Branche überwiegen Bewerbungen in Papierform. Und obwohl ich zu den jungen Kollegen gehöre und mich als sehr modern einschätze, würde auch ich eine Bewerbung in Papierform bevorzugen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar